Für eine bessere Zukunft

Zurzeit werden 149 Schüler_innen gefördert

Besonders bedürftige Kinder erhalten Schulkleidung sowie zusätzliche Materialien. Während der Schulzeit ist nicht nur für Bildung, sondern auch für medizinische Versorgung, Verpflegung und eine angenehme Unterkunft gesorgt.

 

Zudem steht unser Team vor Ort den Kindern und Jugendlichen zur Seite. Dreimal jährlich veranstalten wir eine Feier für alle Geförderten. Hier können die Mädchen und Jungen sich untereinander austauschen. Es finden Workshops und motivierende Reden statt.


Umfang der förderung

Das Programm wird in Abhängigkeit der jährlichen Spendensumme ausgeweitet. Die Kinder werden dabei nach einem Bedürftigkeitsprinzip ausgewählt: Jedes als finanziell bedürftig überprüfte Kind nimmt an dem Auswahlverfahren teil. Dieses erfolgt nach Los unter Berücksichtigung einer Gleichverteilung zwischen Mädchen und Jungen.

 

Bildungssystem in Kenia

Primary School

Die Primary School ist in Kenia seit 2003 generell kostenlos und dauert acht Jahre.

Da der Besuch der Primary School somit jedem Kind möglich ist, ist eine Unterstützung von Kindern auf der Primary School durch Kanduyi Children e.V. derzeit nicht vorgesehen.

Secondary School

Die Secondary School umfasst die Klassen neun bis zwölf. Diese ist in Kenia - im Gegensatz zur Primary School – gebührenpflichtig und beträgt bis zu 400€ pro Term. 

 

Über die Hälfte der kenianischen Kinder können keine weiterführende Schule besuchen. Grund sind Schulgebühren in Höhe des durchschnittlichen Jahresgehaltes! 

 

Kanduyi Children e.V. unterstützt daher bedürftige Kinder und finanziert die Secondary School, da diese sich eine weiterführende Schuldbildung sonst nicht leisten können.

Sie können dies durch eine Spende unterstützen und somit das Programm auf noch mehr Schüler/innen ausweiten.

Studium

Kanduyi Children unterstützt ein ehemaliges Heimkind des Kanduyi Children's Home bei einem Studium. Eine generelle Ausweitung des Programms in Zusammenarbeit mit anderen NGO und Förderungsmöglichkeiten vor Ort ist derzeit in Planung und Ausgestaltung (Juni-2017). 

 

Jedes der unterstützen Kinder und Jugendlichen, hätte ohne die finanzielle Unterstützung keine Chance auf diese Bildung.