FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen


1. Woher kommt der Name "Bungoma-Hamburg-Foundation"?

Der Name ist geprägt durch die Vereinsgeschichte und somit auch durch die Geschichte unseres Vorsitzenden Philip Oprong Spenner.

 

Bungoma: Der Ort an dem Philip Oprong Spenner im Kanduyi Children's Home aufwuchs. Dort begann auch unsere Unterstützung als Verein für das Kinderheim sowie unsere heutige Ausrichtung auf dieses Gebiet in Westkenia.

 

Hamburg: Der Ort an dem Philip Oprong Spenners Adoptivväter wohnen, er sein Leben in Deutschland begann und der Sitz des Vereins ist.

 

Die "Bungoma-Hamburg-Foundation" ist allerdings unabhängig der beiden Städte initiiert sowie lediglich die Begrifflichkeit "Foundation" (Stiftung) gewählt wurde, auch wenn die Finanzierung über laufende Einnahmen stattfindet (siehe Spendenweg).


2. Wofür werden die Schulgebühren gezahlt und wie hoch sind diese?

Die Beträge variieren nach Schule, Schuljahr (1-4) und Aufschlüsselung der jeweiligen Schulen. Nachfolgend ist eine klassische Auflistung von Schulgebühren angeführt. Die angegebenen Beträge beziehen sich auf die niedrigsten und höchsten Beträge der unterstützten Secondary Schulen pro Jahr. Hinzu kommen diverse Einmalkosten, sodass sich die gezahlten Schulgebühren im Bereich von

405 bis 725 € pro Schüler und Schuljahr befinden.

Grund Betrag in KSH
Betrag in Euro
Unterrichtsgebühren 17.900-35.640 161-320
Unterkunft* 3.600-10.630
32-96
Fahrtkosten* 1.300-3.870 12-35
Strom und Wasser 1.806-2.959 16-27
Administrative Kosten 506-7.968 5-38
Instandhaltungskosten 653-1.560 6-14
Dienstbezüge 3.181-4.653 29-42
Aktivitäten 1.430-2.000 13-18
Medizinische Versorgung 200-800 2-7
Zusatzkosten/Einmalkosten Uniform, Schulmaterial, Testgebühren, etc.

* Secondary Schulen sind in Kenia typischerweise Internate, weshalb Unterkunfts- und Fahrtkosten (an Wochenenden und zu Ferienzeiten) anfallen.


3. Wie erhalte ich eine Spendenquittung?

Wenn Sie über das Spendenformular spenden, können Sie dort das entsprechende Feld auswählen und Sie erhalten die Spendenquittung von unserem Partner betterplace.org. Von uns erhalten Sie in diesem Fall keine weitere Spendenquittung.

 

Falls Sie per Überweisung auf unser Konto spenden, bekommen Sie direkt von uns die Spendenbescheinigung. Die Spendenbescheinigungen für Spenden, die in 2015 geleistet wurden, sind bereits versendet. Wenn Sie im vergangenen Jahr gespendet haben und Ihnen immer noch die Spendenbescheinigung fehlt, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an lara.frisch@kanduyi-children.org mit postalischer Adresse sowie Spendenzeitpunkt und wir senden Ihnen gerne eine Spendenquittung zu.

Bitte beachten Sie zukünftig, dass Sie bei der Überweisung Ihrer Spende Ihre Adresse und Ihren Namen mit übermitteln. Dies erleichtert uns die zügige Ausstellung der Spendenbescheinigung.

 

Aus organisatorischen Gründen werden die Spendenquittungen über Kanduyi Children e.V. jeweils zu Beginn jedes neuen Jahres versendet. Ihre Adresse wird ausschließlich für die Zustellung der Spendenquittung verwendet.


4. Kann ich über die Bungoma Hamburg Foundation auch Kinderpate werden?

Nein. Die Bungoma Hamburg Foundation vermittelt derzeit keine Patenschaften. 


5. Kann ich auch durch Sachmittelspende helfen?


Die Portokosten für Pakete nach Kenia sind recht hoch. Daher ist es generell nicht sinnvoll, Sachmittelspenden zu sammeln und nach Kenia zu verschiffen. Die uns zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel aus Spenden sehen wir sinnvoller und nachhaltiger in die Bildung der bedürftigen Kinder in Westkenia investiert. Daher nehmen wir prinzipiell keine Sachmittelspenden an.

Einzelne größere Spenden, bei denen der Spender die Portokosten selbst übernimmt, können nach Absprache mit dem Kanduyi Children e.V. gemacht werden.